Kolumbien und Peru – Aufstieg zu neuem Wohlstand

Kolumbien – Vom Bürgerkriegsland zum Tigerstaat
Der
Aufstieg Kolumbiens zum Liebling der Auslandsinvestoren ist derzeit die
überraschendste Erfolgsgeschichte Lateinamerikas. Dem Land ist der
Imagewandel vom Bürgerkriegsland zum Tigerstaat gelungen. Mit
Sonderwirtschaftszonen und niedrigen Steuersätzen hat die Regierung
ausländische Unternehmen ins Land gelockt. Nirgendwo in Lateinamerika
steigen die Investitionen schneller. 2011 floss die Rekordsumme von 13,2
Mrd. US-Dollar nach Kolumbien, viermal so viel wie zehn Jahre zuvor.
Öl, Gold, Kohle und Kaffee locken Kapital an.

Peru – Neuer Wohlstand an der Pazifikküste
Der
Aufschwung im Lateinamerika hat nach der Atlantik- auch die Pazifikküste
erfasst. Seit 15 Jahren schon wächst Peru meist doppelt so schnell wie
der Rest Lateinamerikas. Die letzten zehn Jahre legte die Wirtschaft
trotz der weltweiten Krise im Schnitt um sieben Prozent zu.
Für deutsche Unternehmen ist Peru vor allem als Exportmarkt interessant.
Gute
Chancen gibt es in vielen Bereichen. So könnten die deutsche Hersteller
von Luxusautos vom zunehmenden Wohlstand der Peruaner profitieren.
Besonders
interessant ist der expandierende Bergbau. Maschinenbauer können mit
einer deutlich steigenden Nachfrage nach ihren Produkten rechnen. Da der
Massenmarkt vorwiegend durch günstigere asiatische Maschinen bedient
werde, rät die AHK in Peru den deutschen Maschinenbauern, größeren Wert
auf begleitende Dienstleistungen zu legen.

Programm

14:00 Uhr Begrüßung
IHK Nürnberg für Mittelfranken

anschließend Kolumbien und Peru:
Chancen für bayerische Technologien in den
marktorientierten wirtschaften Südamerikas
– Allgemeine Länderinformationen
– Wirtschaftliche Situation
– Chancen für bayerische Unternehmen

Branchenfokus Peru
– Transport und Kommunikation
(Häfen, Verkehrsnetze, Flughäfen und Bahn)
– Lebensmitteltechnik / Agrarprodukte
– Industrialisierung der Unternehmen vor Ort, besonders der
peruanischen KMUs
(Automation, Mechatronik,Werkzeugmaschinen)
– Erneuerbare Energien
(Solar-, Wind- und Bioenergie sowie Mini-Hydro)
– Infrastrukturprojekte
(Metrolinien, Abwasserprojekte, Aufarbeitung Bergbaualtlasten)

Branchenfokus Kolumbien
– Wasser und Abwasser
(Umwelttechnische Anlagen, Wasserversorgung, -gewinnung,
Bewässerung, Kläranlagenbau, Abwasserentsorgung)
– Infrastrukturbau
(Verkehrsinfrastrukturbau, Eisenbahnbau, Straßen-, Brücken- und
Tunnelbau, Flughafenbau, Wasser- und Hafenbau)
Pamela Valdivia
Bayerische Repräsentantin für Südamerika

Kaffeepause
mit der Möglichkeit zu Gesprächen
mit den Referenten bei einem kleinen Imbiss

Unternehmerisches Engagement in Kolumbien
– Rechtliche Rahmenbedingungen
– Vertragsgestaltung
– Handelsvertreterrecht
– Arbeitsrecht
– Entsendung von Mitarbeitern
Maria Constanza Ortega Morales
Rechtsanwältin
Magda Rocio Castellanos
Rechtsanwältin
Castellanos & Ortega internationale Rechtsberatung, Nürnberg

Türen öffnen in Peru mit interkultureller Kompetenz
Holger Ehrsam
Ehrsam Peru-Consult, Frankfurt