Blog Image

Neuigkeiten

Kolumbien und Peru – Aufstieg zu neuem Wohlstand

Information Posted on 21 Jan, 2014 11:55:17

Kolumbien und Peru – Aufstieg zu neuem Wohlstand

Kolumbien – Vom Bürgerkriegsland zum Tigerstaat
Der
Aufstieg Kolumbiens zum Liebling der Auslandsinvestoren ist derzeit die
überraschendste Erfolgsgeschichte Lateinamerikas. Dem Land ist der
Imagewandel vom Bürgerkriegsland zum Tigerstaat gelungen. Mit
Sonderwirtschaftszonen und niedrigen Steuersätzen hat die Regierung
ausländische Unternehmen ins Land gelockt. Nirgendwo in Lateinamerika
steigen die Investitionen schneller. 2011 floss die Rekordsumme von 13,2
Mrd. US-Dollar nach Kolumbien, viermal so viel wie zehn Jahre zuvor.
Öl, Gold, Kohle und Kaffee locken Kapital an.

Peru – Neuer Wohlstand an der Pazifikküste
Der
Aufschwung im Lateinamerika hat nach der Atlantik- auch die Pazifikküste
erfasst. Seit 15 Jahren schon wächst Peru meist doppelt so schnell wie
der Rest Lateinamerikas. Die letzten zehn Jahre legte die Wirtschaft
trotz der weltweiten Krise im Schnitt um sieben Prozent zu.
Für deutsche Unternehmen ist Peru vor allem als Exportmarkt interessant.
Gute
Chancen gibt es in vielen Bereichen. So könnten die deutsche Hersteller
von Luxusautos vom zunehmenden Wohlstand der Peruaner profitieren.
Besonders
interessant ist der expandierende Bergbau. Maschinenbauer können mit
einer deutlich steigenden Nachfrage nach ihren Produkten rechnen. Da der
Massenmarkt vorwiegend durch günstigere asiatische Maschinen bedient
werde, rät die AHK in Peru den deutschen Maschinenbauern, größeren Wert
auf begleitende Dienstleistungen zu legen.

Programm

14:00 Uhr Begrüßung
IHK Nürnberg für Mittelfranken

anschließend Kolumbien und Peru:
Chancen für bayerische Technologien in den
marktorientierten wirtschaften Südamerikas
– Allgemeine Länderinformationen
– Wirtschaftliche Situation
– Chancen für bayerische Unternehmen

Branchenfokus Peru
– Transport und Kommunikation
(Häfen, Verkehrsnetze, Flughäfen und Bahn)
– Lebensmitteltechnik / Agrarprodukte
– Industrialisierung der Unternehmen vor Ort, besonders der
peruanischen KMUs
(Automation, Mechatronik,Werkzeugmaschinen)
– Erneuerbare Energien
(Solar-, Wind- und Bioenergie sowie Mini-Hydro)
– Infrastrukturprojekte
(Metrolinien, Abwasserprojekte, Aufarbeitung Bergbaualtlasten)

Branchenfokus Kolumbien
– Wasser und Abwasser
(Umwelttechnische Anlagen, Wasserversorgung, -gewinnung,
Bewässerung, Kläranlagenbau, Abwasserentsorgung)
– Infrastrukturbau
(Verkehrsinfrastrukturbau, Eisenbahnbau, Straßen-, Brücken- und
Tunnelbau, Flughafenbau, Wasser- und Hafenbau)
Pamela Valdivia
Bayerische Repräsentantin für Südamerika

Kaffeepause
mit der Möglichkeit zu Gesprächen
mit den Referenten bei einem kleinen Imbiss

Unternehmerisches Engagement in Kolumbien
– Rechtliche Rahmenbedingungen
– Vertragsgestaltung
– Handelsvertreterrecht
– Arbeitsrecht
– Entsendung von Mitarbeitern
Maria Constanza Ortega Morales
Rechtsanwältin
Magda Rocio Castellanos
Rechtsanwältin
Castellanos & Ortega internationale Rechtsberatung, Nürnberg

Türen öffnen in Peru mit interkultureller Kompetenz
Holger Ehrsam
Ehrsam Peru-Consult, Frankfurt



Mercado – der Infomarkt für Geschäfte in Lateinamerika.

Information Posted on 04 Sep, 2013 23:11:13

Castellanos & Ortega wird auf die Mercado – der Infomarkt für Geschäfte
in Lateinamerika .

Veranstaltung Information



Handelsübereinkommen zwischen EU und Kolumbien ab 1. August in Kraft

Information Posted on 29 Jul, 2013 23:17:25

Handelsübereinkommen zwischen EU und Kolumbien ab 1. August in Kraft

Handelsbarrieren zwischen der EU und Kolumbien werden ab dem 1. August 2013 aufgehoben; zu diesem Datum tritt ein umfassendes und weitreichendes Handelsübereinkommen vorläufig in Kraft. Mit diesem Abkommen werden die Märkte für Ausführer in der EU und in Kolumbien geöffnet. Dies könnte für die Unternehmen zu jährlichen Einsparungen von mehr als 500 Mio. EUR führen. Die verbesserten und stabileren Bedingungen für Handel und Investitionen dürften die entsprechenden Wirtschaftsbeziehungen zwischen der EU und der Andenregion fördern. Unterzeichnet wurde die Vereinbarung von der EU, Kolumbien und Peru im Juni 2012; sie wird nun unter allen drei Parteien angewendet werden.

mehr>>



Lateinamerika-Konferenz der Deutschen Wirtschaft

Information Posted on 13 Apr, 2013 12:42:26

13. Lateinamerika-Konferenz der Deutschen Wirtschaft

Die Lateinamerika-Konferenz der Deutschen Wirtschaft
findet am 15. und 16. April 2013 in Berlin statt. Diese Konferenz, die
von der Lateinamerika Initiative (LAI)
getragen und in diesem Jahr in Kooperation mit der IHK Berlin
veranstaltet wird, ist die wichtigste Plattform, um wirtschaftliche
Themen zwischen Lateinamerika und Deutschland zu diskutieren und
bestehende Kontakte auszubauen.

mehr>>



Global Business Exchange Programme

Information Posted on 24 Feb, 2013 17:39:49

Global Business Exchange Programme für Kolumbien startet offiziell 14. Februar 2013

Die Vorbereitungen für den Start der kolumbianischen Komponenete des Global Business Exchange Programmes laufen auf Hochtouren: Im Rahmen zweier Auftaktveranstaltungen wird das Programm am 26.02.2013 in Bogotá der Öffentlichkeit vorgestellt. Ab dem 26. Februar wird dann auch die Bewerbung für das Programm offiziell möglich sein.

Noch vor diesem eigentlichen Beginn wurde das Global Business Exchange Programme Kolumbien im Rahmen der FRUIT LOGISTICA 2013 auf der Berliner Messe einem ausgewählten Fachpublikum präsentiert. Rund 20 kolumbianische Vertreterinnen und Vertreter der Fruchthandelsbranche zeigten großes Interesse an der Vorstellung des Programms, es wurde rege nach Details gefragt, Kontakte wurden ausgetauscht, Kriterien und Potentiale diskutiert. Mit einigen dieser Unternehmer und Unternehmerinnen wird es sicher ein Wiedersehen beim Kick-off auf kolumbianischen Boden geben, möglicherweise werden sogar konkrete Kooperationen entstehen.

PDF: Global Business Exchange Programme Kolumbien




TLC Kolumbien EU

Information Posted on 20 Jan, 2013 10:16:21

Deutschland unterzeichnet EU-Freihandelsabkommen mit Kolumbien und Peru
01.06.12

Die Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Anne Ruth Herkes, hat heute in Brüssel das Freihandelsabkommen der EU mit Kolumbien und Peru für die Bundesrepublik Deutschland unterzeichnet.

Damit wurde ein rund fünfjähriger Verhandlungsprozess erfolgreich zum Abschluss gebracht, der 2007 unter deutscher EU-Ratspräsidentschaft begonnen hatte. Ziel des Abkommens ist es, insbesondere für kleinere und mittlere Unternehmen Marktzugangshindernisse abzubauen und die Exportchancen zu verbessern. Die Zustimmung des Europäischen Parlaments zum Freihandelsabkommen wird im Herbst erwartet, so dass das Abkommen voraussichtlich noch in diesem Jahr – zumindest vorläufig – in Kraft treten kann.

Das Handelsvolumen Deutschlands ist 2011 mit Kolumbien um 31,5 Prozent und mit Peru um 14 Prozent gestiegen. Für Industriegüter sieht das Abkommen einen vollständigen Zollabbau vor.

Quelle:

http://www.exportinitiative.de/nachrichten/nachrichten0/back/79/article/deutschland-unterzeichnet-eu-freihandelsabkommen-mit-kolumbien-und-peru/